Aus dem Stamm eines frisch geschlagenen Baumes, der in mehrere Stücke von unterschiedlicher Länge geteilt ist, werden dem Wuchs des Holzes folgend sieben Objekte herausgearbeitet, die an Körper oder Körperfragmente erinnern. An den Schnittstellen, an denen der Baumstamm auseinander geschnitten oder ein Ast abgetrennt ist, wird Aquarellfarbe in kräftigen Farbtönen aufgetragen. Auf dem großvolumigen Holzkörpern entstehen kleine runde oder ovale Medaillons mit abstrahierten Landschaftsmotiven bei Sonnenaufgang bzw. Untergang, die als Hinweis auf den Ort, an dem der Baum gestanden hat, gelesen werden können. Das Holz des Zypressengewächses, das Ernst Stark für diese Arbeit verwendet, ist sehr hell, fast weiß, und verströmt einen kämpferartigen Duft. Wenn die Rinde abgeschält und die Oberfläche mit einer Ziehklinge bearbeitet wird, entsteht eine glatte, leicht glänzende Oberfläche, die an Porzellan oder Knochen erinnert, und dem Objekt eine eigenartig surreale Anmutung verleiht.

 

 

 

Teil 1
L 400 cm, ø 70 cm
Teil 2
L 310 cm, ø 25 cm
Teil 3
L 230 cm, ø 17 cm
Teil 4
L 450 cm, ø 40 cm
Teil 5
L 230 cm, ø 20 cm
Teil 6
L 780 cm, ø 18 cm
Teil 7
L 310 cm, ø 30 cm